Link verschicken   Drucken
 

Orkantief Sebastian sorgt für über 100 Einsätze im Landkreis

Orkantief Sebastian zog am Mittwoch über weite teile Deutschlands hinweg. Auch der Landkreis Oldenburg blieb hiervon nicht verschont. Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte um 12:25 Uhr die Feuerwehr Ahlhorn zu dem ersten umgestürtzten Baum. Darufhin folgten über 100 verschiedene Einsätze im Landkreis Oldenburg. In Sandkrug war ein Baum in der Strasse Sommerweg auf zwei parkende PKW gestürzt. Personen kamen hier zum Glück nicht zu Schaden. Besonders betroffen war die Bahnstrecke Oldenburg-Osnabrück. Hier mussten die Kameraden gleich drei mal tätig werden. Umgestürzte Bäume die die Bahnstrecke blockierten waren hierfür verantwortlich. In Zwei Fällen erkannten die Triebfahrzeugführer die Gefahr rechtzeitig und konnten die Züge frühzeitig zum stehen bringen. In einem Fall wurde das Hindernis auf der Bahnstrecke zu spät erkannt. Die Nordwestbahn rammte einen auf den Gleisen liegenden Baum frontal. Personen kamen hierbei zum Glück nicht zu Schaden. Die Nordwestbahn aber wurde hierbei stark beschädigt. Der Zug der aus Richtung Oldenburg kam, setzte seine Fahrt in Richtung Osnabrück nicht fort. Er fuhr langsam in Richtung Oldenburg zurück und blieb dort erst einmal stehen. Nach diesem Zwischenfall wurde der Bahnverkehr bis zum Abend auf der Strecke eingestellt. Da das Einsatzaufkommen in den einzelnen Gemeinde sehr stark zunahm, wurden sogenannte Führungsstelle eingerichtet. Die einzelnen Führungsstellen in den Gemeinden bekamen die Einsätze von der Großleitstelle Oldenburg zugesand verteilten diese dann selbstständig an die einzelnen Fahrzeuge. Dies bedeutet für die Großleitstelle bei solchen Großschadenslagen in denen sehr viele Notrufe eingehen eine enorme Arbeitsentlastung. Auch die Bahnstrecke von Delmenhorst nach Osnabrück war im Bereich von Dötlingen Busch von umgestürtzten Bäumen betroffen. Hier war die Feuerwehr Wildeshausen im Einsatz und räumte die Bäume weg. Bei vielen Einsätzen mussten auch die Drehleitern aus Wildeshausen und Ganderkesee eingesetzt werden, da verschiedene Bäume und Äste drohten, auf die Straßen zu fallen. Bis zum späten Abend waren die Einsatzkräfte im Landkreis unterwegs um die Straßen zu berfreien und die Gefahren zu beseitigen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Orkantief Sebastian sorgt für über 100 Einsätze im Landkreis

Fotoserien zu der Meldung


Sturmschäden im Landkreis (15.09.2017)