Link verschicken   Drucken
 

24 Jungs und Mädchen bekommen die Jugendflamme 2 verliehen

24 Jungs und Mädels aus den Jugendfeuerwehren Kirch- und Klosterseelte, Ganderlesee und Sandkrug haben vor kurzem erfolgreich an der Abnahme der Jugendflamme 2 im Kirchseelter Feuerwehrhaus teilgenommen.

Die Jugendflamme ist eine Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr die zeigen soll, dass der Träger den Anforderungen der Jugendfeuerwehr gewachsen ist. Die Jugendflamme gibt es in drei Stufen für verschiedene Altersklassen. Die Jugendflamme Stufe zwei kann ab dem 13. Lebensjahr verliehen werden.

Um die Jugendflamme 2 zu bekommen, sind verschiedene Fertigkeiten nachzuweisen. Beim Feuerwehrwissen müssen fünf Aufgaben aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde absolviert werden. Unteranderem wurde hier das Aufstellen eines Standrohres zur Wasserentnahme aus dem Unterflurhydranten, das Aufbauen einer Verkehrsabsicherung oder das korrekte setzen eines Verteilers. An einem Löschfahrzeug wurden den Prüflingen einige spezielle Fragen zur Ausstattung und Funktionsweise der Geräte gestellt. Der sportliche Bereich kommt bei der Abnahme auch nicht zu kurz. Allerdings wird dieser Bereich im Landkreis Oldenburg mit den sportlichen Wettbewerben wie das zuletzt ausgetragene Brennballturnier abgeschlossen.

Am Ende des Tages konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon und Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister den Teilnehmern die Jugendflamme 2 verleihen.

Bei der Jugendfeuerwehr Ganderkesee bekamen Niklas Busch, Vanessa Gutendorf, Samantha Kappus, Marvin Lembke, Chantal Radloff und Maurice Rose die Jugendflamme. Bei der Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte waren es Lucas Brinkmann, Tim Kohlmann, Tino Kowalski-Perez, Nela Kracke, Caroline Nolte, Kevin Peters, Johanna Pleus, Adrian Stiller und Tim Westermann und bei der Jugendfeuerwehr Sandkrug Enno Bertke, Jannes Hayen, Niam Kernke, Jacqueline Peschke, Jendrik Schulte, Malte Springer, Florian Weidlich, Lukas Weidlich und Philipp Wenke.

 

Fotoserien zu der Meldung


Abnahme Jugenflamme (02.12.2017)