Link verschicken   Drucken
 

Scheunenbrand in Klosterseelte - 800 Schweine verendet

Erneuter Großbrand in der Samtgemeinde Harpstedt. Am späten Vormittag des 07.12.2017 wurden die Feuerwehren Groß Ippener, Harpstedt, Kirch- und Klosterseelte und die Feuerwehr Fahrenhorst aus dem Landkreis Diepholz zu einem Scheunenbrand in die Ortschaft Klosterseelte alarmiert. Von der Leitstelle wurden die anfahrenden Einsatzkräfte informiert, dass sich ca. 800 Schweine in der Scheune befinden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die ca. 20x60 Meter große Scheune in Vollbrand. Umgehend wurde die komplette Freiwillige Feuerwehr Bassum angefordert. Mit einem massiven Löschwassereinsatz wurde versucht die Flammen unter kontrolle zubringen, was sich schwierig gestaltete, da die Flammen vom starken Wind immer wieder angefacht wurden. Unter umluftunabhängigen Atemschutz wurde von allen Seiten vorgegangen um die Tiere zu retten. Von den 800 Schweinen konnten nur ca. 20 gerettet werden.
Die Wasserversorgung wurde von einem Hydranten aufgebaut, sowie durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen sicher gestellt. Ein zusätzlicher Löschangriff wurde von der Hubarbeitsbühne aus vorgenommen. Zur Unterstützung der Einsatzleitung war der Fernmeldezug vom Landkreis mit dem Einsatzleitwagen angerückt. Zum tauschen der verbrauchten Atemluftflaschen wurde der Gerätewagen Atemschutz von der Feuerwehrtechnischen Zentrale angefordert. Eine große Gefahr für die Einsatzkräfte stellte ein Gas- und Dieseltank dar, der durchgehend gekühlt werden musste.
Da sich die Nachlöscharbeiten sich bis in den späten Nachmittag hinein zogen, wurde von einem anliegenden Partyservice warme Speisen sowie Getränke zur Stärkung der Einsatzkräfte angeliefert. Im Einsatz waren ca. 80 Einsatzkräfte mit 24 Fahrzeugen.

 

Fotoserien zu der Meldung


Scheunenbrand in Klosterseelte (12.12.2017)