Link verschicken   Drucken
 

Wohnhaus nach Küchenbrand beschädigt - Zwei Wehren im Einsatz

Am Samstagabend wurden um 20:11 Uhr die Feuerwehren Kirch- und Klosterseelte und Fahrenhorst zu einem Brandeinsatz mit dem Stichwort “Wohnungsbrand Y“, das “Y“ steht für Menschenleben in Gefahr, in die Straße Kastanienweg in Kirchseelte alarmiert. 38 Einsatzkräfte rückten mit sechs Fahrzeugen zu der Einsatzstelle aus. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde stellte sich heraus, dass es sich um einen Küchenbrand handelt. Die Nachbarn konnten vor dem Eintreffen der Feuerwehren den Brand mit Hilfe eines Feuerlöschers löschen. Ein Trupp unter Atemschutz ging in das Gebäude vor und kontrollierte mit Hilfe einer Wärmebildkamera die Küche. Ein weiterer Trupp ging ebenfalls in das Wohnhaus vor und durchsuchte die verrauchten Räume nach weiteren Personen. Das Stichwort „Menschenleben in Gefahr“ bestätigte sich zum Glück nicht. Die Bewohner sowie Nachbarn wurden vom Rettungsdienst, dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst sowie dem Leitenden Notarzt betreut. Zum Schluss wurde das Wohnhaus mit einem Überdrucklüfter vom Rauch wieder befreit. Gegen 21:50 Uhr konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Das Wohnhaus blieb für die Nacht unbewohnbar.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wohnhaus nach Küchenbrand beschädigt - Zwei Wehren im Einsatz

Fotoserien zu der Meldung


Küchenbrand Kirchseelte (11.02.2018)