Link verschicken   Drucken
 

Beckelner Brandschützer leisten 8148 Dienststunden

05.04.2018

Für die Feuerwehr Beckeln war das vergangene Jahr ein intensives & Arbeitsreiches Jahr. Die Dienststunden hatten sich auf zum Vorjahr mehr als verdoppelt, so Ortsbrandmeister Frank Bollhorst während der Jahreshauptversammlung am Gründonnerstag im Gasthaus Beneking. Der Einladung folgten die Mitglieder Einsatzabteilung, die Seniorenabteilung, Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Beckeln, Manfred Sander, und der Bürgermeister der Gemeinde Winkelsett Willi Beneke.

Zu 45 Einsätzen wurden die Beckelner Brandschützer im zurückliegenden Jahr gerufen. Diese teilen sich auf in neun Brandeinsätze, ein Verkehrsunfall und 35 Hilfeleistungen. Zu den Hilfeleistungen zählen die zwei schweren Stürme Im Sommer und Herbst. Zusätzlich zu den Einsätzen wurden die Schützenfeste in Köhren, Harpstedt, Winkelsett und Beckeln sowie das Erntefest in Beckeln abgesichert. Für das Dorfleben wurde das alljährliche Osterfeuer am Feuerwehrhaus veranstaltet. Nach über 15 Jahren Pause wurde wieder eine sehr gut besuchte Silvesterparty im Gasthaus Beneking durchgeführt. Zur Kameradschaftspflege gab es im November ein gemeinsames Knipp Essen. Insgesamt kamen die Brandschützer auf 8148 Dienststunden. Die Gesamtstärke der Feuerwehr Beckeln beläuft sich auf 193 Mitglieder. Diese teilen sich auf in 63 Frauen und Männer in der Altersabteilung, 30 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 72 Mitglieder gehören der Blasorchester an und 28 Männer sind in der Seniorenabteilung. Erfreulicherweise konnten mit Johanna Evers, Emma Strodthoff, Alina Wolle, Kian Töllner und Lennart Schröder fünf Personen aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Der stellvertretende Ortsbrandmeister André Gerke berichtete über die Wettbewerbsgruppe, die ein gutes Jahr hinter sich hatte. Beim Kreisentscheid konnte ein guter zweiter Platz belegt werden. Zum ersten Mal nahm man im September beim Landesentscheid teil. Hier hatten sich kleine Fehler eingeschlichen, so Gerke, aber man konnte noch einen 29. Platz belegen. Die Theatergruppe hat in der zurückliegenden Saison über 1200 Besucher zu den sieben Aufführungen begeistert. Neben einem Erste-Hilfe-Kurs wurden 35 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Seniorensprecher Werner Bahrs berichtete kurz über die Aktivitäten der Altersabteilung. Bei den regelmäßigen Diensten hat man sich ausgetauscht und eine Tagesfahrt zum Jade-Weser-Port unternommen. Die traditionelle Weihnachtsfeier durfte ebenfalls nicht fehlen, so Bahrs. Atemschutzwart Lars Sander berichtete, dass die Wehr derzeit 30 Atemschutzgeräteträger in ihren Reihen hat. Neben den sechs Terminen in der Atemschutzanlage wurden diverse Unterweisungen und Übungen durchgeführt. Vier Mal musste man unter Atemschutz in den Einsatz gehen. Matthias Kastendiek berichtete über die abermals erfolgreiche Jugendfeuerwehr. Viele Urkunden und Pokale hat man bei den verschiedenen Wettbewerben gewonnen. Am ende des Jahres konnte man die Mini-Olympiade gewinnen. Das Highlight im letzten Jahr war das Kreiszeltlager in Mentzhausen, welches leider einen Tag vorher beendet werden musste, so Kastendiek. Über die vielen Auftritte und Aktionen des Blasorchesters informierte Simone Behnken. Willi Beneke bedankte sich für die geleistete Arbeit. Auch wenn die Gemeinde Winkelsett keine eigene Feuerwehr hat, können wir auf die Hilfen der umliegenden Wehren zählen, so Beneke. In Beckeln herrscht eine Hohe Qualität, so Manfred Sander. Sie nimmt ihren Ursprung in der Seniorenabteilung, die den Weg für jetzt geebnet haben. Die Qualität geht im Blaso genau so weiter wie in der Theatergruppe. Die Jugendfeuerwehr hat die Qualität ebenso aufgenommen und sichert die Zukunft, so Sander. Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse bedankte sich für die geleistete Arbeit. Die viele Zeit, die man hier investiert ist nicht selbstverständlich. Für die Jahre 2018 und 2019 ist bereits das Geld für die Ersatzbeschaffung eines neuen Löschfahrzeugs in Beckeln eingeplant, erwähnte Wöbse. Kreisbrandmeister Andreas Tangemann ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Dies war geprägt von den vielen Brandeinsätzen aber auch den schweren Unwettern im Sommer und Herbst. Hier muss man sich darauf einstellen, dass es in den nächsten Jahren häufiger vorkommt. Für die Wettbewerbsgruppe hatte Tangemann noch eine Überraschung parat. Aufgrund der hervorragenden Leistung beim Kreisentscheid konnte er Matthias Kastendiek, Thomas Deepe, Tim Müller, Marius Kück, Tede Gralheer, Sebastian Otte, Lars Sanders, Philipp Müller und Patrick Erdmann die Bronzene Leistungsspange verleihen. Bei den Beförderungen wurde Jelco Ohlendorf zum Feuerwehrmann befördert. Fynn-Matthis Vallan wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Marius Kück und Sebastian Otte wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Zum Löschmeister benannte Frank Bollhorst Matthias Kastendiek, und Lars Sanders. Andreas Tangemann beförderte Christian Bahrs zum Oberlöschmeister. Andre Gerke wurde zum Brandmeister ernannt. Für die seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr bekam Hermann Döpke die Ehrennadel überreicht. Friedhelm Meyer wurde für 50 Jahre geehrt. Ernst Spreen hat für seine achtjährige Tätigkeit als Seniorensprecher einen Präsentkorb bekommen. Ebenso bekam Willi Pleus einen Präsentkorb für die langjährige Pflege der Hecke und Außenanlage. Mit dem Übertritt in die Altersabteilung bekam Werner Bahrs die silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverband verliehen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Beckelner Brandschützer leisten 8148 Dienststunden

Fotoserien zu der Meldung


JHV FF Beckeln (05.04.2018)