Link verschicken   Drucken
 

Personensuche in Harpstedt nach 7 Stunden erfolgreich beendet

16.04.2018

Gestern Morgen kam es in Harpstedt zu einer groß angelegten Personensuche. Am Freitagnachmittag ist eine demente Person von einem Sparziergang nicht zurückgekommen. Nach erfolgloser Suche am Freitag wurden der Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf und sein Stellvertreter Frank Bollhorst von der Leitstelle gegen 8 Uhr alarmiert. Daraufhin hatte man sich entschieden, einen Voralarm für die Führungsstelle und dem Fernmeldezug vom Landkreis Oldenburg auszulösen. Am Bereitstellungsplatz am Feuerwehrhaus Harpstedt wurde dann zusammen mit dem FMZ, der Polizei, dem Revierförster und der Feuerwehrführung die Lage sondiert und die weitere Vorgehensweise besprochen. Auf Grund von Zeugenaussagen wurde mit der Polizei abgestimmt, dass man sich bei der Suche auf das Gebiet beim Friedhof und die Wälder in Richtung der Kreisgrenze orientierte. Daraufhin alarmiere man die Hunderettungsstaffel aus Lemwerder sowie die Feuerwehren Beckeln, Groß Ippener, Harpstedt und Kirch- und Klosterseelte. Im Verlauf der Suchaktion wurden aus dem benachbarten Landkreis Diepholz die Feuerwehren Bassum, Dimhausen, Neubruchhausen und Fahrenhorst hinzugerufen. Der Polizeihubschrauber "Phoenix" aus Rastede kam ebenfalls zum Einsatz. Aus dem Landkreis Cloppenburg wurde im weiteren Verlauf die Fachgruppe Drohnen alarmiert. Diese kam mit drei Drohnen und unterstützten die Suche. Nachdem die Feuerwehren schon fast sieben Stunden auf den Beinen waren, kam die erlösende Nachricht, dass die vermisste Person, im Bereich Dünsen/Meyerholz lebend aufgefunden wurde. Mit einem dazu gerufenen Rettungswagen kam die Person nach Wildeshausen ins Krankenhaus zur weiteren Untersuchung. Den gesamten Tag über waren aus den verschiedenen Organisationen an die 200 Einsatzkräfte im Einsatz.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Personensuche in Harpstedt nach 7 Stunden erfolgreich beendet

Fotoserien zu der Meldung


Personensuche Harpstedt (16.04.2018)