Hergen Horstmann für weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister einstimmig gewählt

Ortsbrandmeister Hergen Horstmann wurde auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Groß Ippener am Freitagabend einstimmig von den Anwesenden Kameradeninnen und Kameraden im Amt bestätigt. Im Mai startet Horstmann dann in seine dritte Amtszeit als Ortsbrandmeister. Neben der Wahl zum Ortsbrandmeister standen noch die Wahlen zum Ortskommando sowie die Jahresrückblicke auf der Tagesordnung.

 

Im zurückliegenden Jahr wurden die Einsatzkräfte zu 32 Einsätzen alarmiert, berichtete Horstmann in seinem Jahresrückblick. Diese teilten sich auf in 10 Brandeinsätze, 18 Hilfeleistungen, und 4 Fehlalarme. Zu den 18 Hilfeleistungen zählten sechs Verkehrsunfälle, diverse Sturmeinsätze, zwei Türöffnungen und das Hochwasser in Delmenhorst. Die Einsätze wurden durchschnittlich mit 15 Kameradinnen und Kameraden abgearbeitet. 13 verschiedene Lehrgänge wurden von den Brandschützern im zurückliegenden Jahr besucht. Dabei wurden 1043 Dienststunden geleistet. Mit den regulären Übungsdiensten, den Übungen auf Samtgemeindeebene sowie den Lehrgängen und den Einsätzen wurden insgesamt 4098 Stunden für die Allgemeinheit geleistet. Die Blutspendetermine wurden wieder sehr gut besucht. An fünf Terminen wurde bei 289 Spendern der lebenswichtige Saft entnommen. Um die Kameradschaft zu pflegen, veranstalteten die Feuerwehrleute verschiedene interne Festlichkeiten, wie die „TLF Fete“ welche bereits zum 28. Mal durchgeführt wurde.

Atemschutzwart Sebastian Hohnholz berichtete, dass die Wehr derzeit über 18 Atemschutzgeräteträger verfügt. Bei den Einsätzen musste vier Mal das Gerät geschultert werden, so Hohnholz. An den üblichen Terminen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale sowie der Atemschutzübung wurde zahlreich teilgenommen. Funkwart Bastian Bartel berichtete über die Funkübung, welche im April in Ippener ausgerichtet wurde. Da der ELW2 zu dem Zeitpunkt nicht einsatzbereit war, wurde die Kommunikation von dem MTW aus geleitet. Erfreulicherweise konnte Christian Bunzel berichten, dass es in der Wehr keine Verletzten zu beklagen gab. Erstmalig nahm Patrick Hadeler, Jugendwart der Jugendfeuerwehr Kirch- und Klosterseelte, an der Versammlung teil. Da mittlerweile 10 Jungs- und Mädels aus Groß Ippener bei der JF mitmachen, berichtete Hadeler von den Aktivitäten welche das ganze Jahr über betrieben werden. Julia Ahlers, stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin, berichtete Aktuelles aus der Kinderfeuerwehr. Derzeit sind 28 Kinder, davon zwei aus Groß Ippener aktiv dabei.

Bei dem Tagespunkt Wahlen standen auch die Funktionsträger aus dem Kommando zur Wahl. Als erster Gruppenführer wurde Torsten Schröder bestätigt. Ihm zur Seite seht weiterhin Bastian Bartel als Stellvertreter. Als zweiter Gruppenführer wurde Carsten Schröder wiedergewählt. Als Stellvertreter steht ihm Sebastian Hohnholz zur Seite, nachdem Swen Wiechmann nicht wieder zur Wahl stand. Als Sicherheitsbeauftragter wurde Christian Bunzel wiedergewählt. Da Sebastian Hohnholz nun als Stellvertreter Gruppenführer fungiert, stellte er seinen Posten als Atemschutzgerätewart zur Verfügung. Hier wurde von der Versammlung Marvin Bruns gewählt. Nachdem Torsten Pleus als Stellvertreter nicht erneut zur Verfügung stand wurde Sebastian Hohnholz als Stellvertreter gewählt. Weiterhin als Funkwart ist Bastian Bartel tätig. Christian Bruns wurde als Nachfolger von Peter Lehmkuhl zum Gerätewart gewählt. Timo Jarren steht weiterhin als Stellvertreter zur Verfügung. Als Schriftführerin wurde Julia Ahlers im Amt bestätigt. Niklas Harries übernahm das Amt des Zeugwartes von Sabrina Bruns. Als Kassenwart wurde Stefan Pleus wiedergewählt. Zum neuen Gruppenführer der Altersgruppe wurde Karlheinz Hüneke gewählt.

Zu Feuerwehrfrauen wurden Johanna Pleus, Marie Sparkuhl und Nela Kracke befördert. Zu Feuerwehrmännern wurden Fynn Hoheisel, Mathis Gödeke und Niklas Abram befördert. Für seine 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr wurde Marco Oertel mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet. Sabrina Bruns und Peter Lehmkuhl bekamen für Ihre jahrelange Tätigkeit im Ortskommando einen Präsentkorb überreicht.

Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Klaus Stark bedankte sich im Namen vom Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse für die geleistete Arbeit in 2019. Erfreut zeigte sich Stark von der guten Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Kirch- und Klosterseelte. Bürgermeister der Gemeinde Groß Ippener, Georg Drube, gratulierte allen gewählten zur deren Posten. Es ist schön zu sehen, dass es immer wieder Menschen gibt, die Verantwortungen übernehmen. Im Namen der Gemeinde bedankte sich Drube für die Ausrichtung der Blutspendetermine.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle berichtete über die Aktivitäten in der Kreisfeuerwehr. Im gesamten Landkreis gab es in diesem Jahr viele Flächenbrände, so Stolle. Das Thema Einsatzstellenhygiene beschäftigt immer mehr die Feuerwehren in der Samtgemeinde, so Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf. Bei dem letzten Brandeinsatz in Dünsen wurden die ersten Maßnahmen bereits durchgeführt, da dort Asbest im Spiel war.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hergen Horstmann für weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister einstimmig gewählt

Fotoserien zu der Meldung


2019 JHV Groß Ippener (09.12.2019)